Hans Fischer

Andrea Baumann

Federica Bubani

Cecilia Coppola

Sara Dario

Elsi Tischkultur

Maria Fischer

Giovelab

Impronte Gioielli

Andreas Hinder

Hollyaroh

Kühn Keramik

Manufacture de Digoin

Rina Menardi

Neuzeughammer-Porzellanmanufaktur

Marianne Seitz

Kurt Spurey

Pamela Venturi

Olivia Weiß

Josef Wieser

Veronika Thurin

Veronika Thurin ist in Meran geboren und absolvierte ihr Studium der Keramik in Wien, Linz und Faenza. Seit 1993 arbeitet sie in ihrem Atelier in Bozen. Das freie, schöpferische und ungebundene Arbeiten ist für die Künstlerin Voraussetzung. Mit Achtsamkeit, Disziplin und Respekt begegnet sie dem Material Ton

"Ton erinnert sich, wenn er auch vordergründig gefügig erscheint.“ 

Die Steinzeugvasen von Veronika Thurin werden auf der Töpferscheibe gedreht, mit Engoben bemalt, mit einem feuerfesten Stift grafisch gestaltet, geritzt und sind insgesamt dreimal gebrannt.

Auch Porzellan und dessen Eigenschaften von Transparenz, Zartheit und Reinheit finden bei Veronika Thurin Begeisterung. Darin sieht sie die Möglichkeit, die Schwere und Erdhaftigkeit von Ton zu überwinden und diese bis zu einer Entstofflichung und Vergeistigung der Objekte zu spielen.

Ihre Porzellanvasen sind fast transparent und beeindrucken durch ihre Ästhetik. Sie sind in Plattentechnik gefertigt, die Dekore in einem aufwendigen Auswaschverfahren hergestellt: Dazu werden die Ornamente mit Schellack frei gezeichnet und in der Folge die Zwischenflächen mit einem Schwamm ausgewaschen. So entstehen die Reliefs. Die Produkte und Kunstobjekte von Veronika Thurin werden in ausgewählten Geschäften und Galerien verkauft. 

Ein gemeinsamer Nenner meiner unterschiedlichen Arbeiten ist die Suche nach Konzentration in Form und Farbe, der konzeptionelle Ansatz und die Einbeziehung des Raumes.“

Wir freuen uns sehr, Veronika Thurin exklusiv in Wien präsentieren zu dürfen.

Suche